logo

Mediation

Egal ob in der Familie, im Betrieb oder am Gartenzaun – Mediation wirkt.

Der traditionelle Lösungsweg, die gerichtliche Auseinandersetzung, ist oft ungeeignet, ein Problem nachhaltig zu lösen. Gerade wenn die am Konflikt Beteiligten auch in Zukunft geschäftliche, nachbarschaftliche oder familiäre Beziehungen aufrecht erhalten (müssen), ist Mediation als außergerichtliche Form der Konfliktlösung eine lohnende und kostensparende Alternative. Der Anwaltsmediator als neutraler, in speziellen Kommunikationstechniken geschulter und rechtskundiger Vermittler, unterstützt die Konfliktparteien bei der Erarbeitung einer fairen und individuellen Lösung.

So wird sichergestellt, dass das Mediationsverfahren in einer freien, offenen und konstruktiven Atmosphäre abläuft, dass Kreativität und Selbstbestimmung der Konfliktparteien unterstützt werden und am Ende keinen Verlierer zurückbleibt. Seit Abschluß meiner Ausbildung zur Mediatorin 1999 setze ich mediative Konfliktlösungsstrategien im Interesse meiner Mandanten auch in streitigen Causen erfolgreich ein.

Geförderte Co-Mediation in familienrechtlichen Angelegenheiten

 

Den Konflikt erfassen

Im ersten Schritt gilt es, herauszufinden, worum es wirklich geht, um nicht noch mehr Zeit, Kraft und Nerven an Nebenschauplätzen zu verschwenden.


Wer ist Schuld?

Die Aufgabe des  Mediator besteht nicht darin, einer der Parteien „Recht“ zu geben, was zählt ist der gemeinschaftliche Erfolg aller Beteiligten am Ende des Mediationsprozesses.


Keine Verlierer!

Vom Beginn bis zum Ende des Mediationsverfahrens  gibt es ein gemeinsam definiertes Ziel – die Lösung alter Konflikte und eine streitfreie gemeinsame Zukunft.


 


Vor Gericht gibt es zumeist nur einen Sieger.
In der Mediation können alle gewinnen.